Zirkelberatung

ORG.BERATUNG Schulten & Weyland sind akkreditierte Berater/innen bei der Zirkelberatung NRW.

Mithilfe der Zirkelberatung NRW* können sich angehende, aus der Arbeitslosigkeit kommende Selbstständige intensiv und qualifiziert auf ihre Gründung vorbereiten. Dabei übernimmt das Land NRW einen Großteil der Beratungskosten.

Die Zirkelberatung ist eine Gründungsberatung für Bezieher/innen von ALG I oder ALG II. Teilnehmen können auch Berufsrückkehrende und Hochschulabsolventen. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass es sich bei dem Vorhaben um eine Kleingründung handelt, die auf einer konkreten, realistischen und grundsätzlich umsetzbaren Geschäftsidee basiert. Wichtig: Eine Zirkelberatung kann nur vor der Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit in Anspruch genommen werden.

Die Zirkelberatung ist eine kombinierte Gruppen- und Einzelberatung, an der mindestens vier und max. sechs Personen teilnehmen. Der Umfang beträgt por Teilnehmenden ein Tagewerk, das acht Stunden umfasst – je zur Hälfte Gruppen- und Einzelberatung. Die Anzahl der Gruppenberatungsstunden ist demnach abhängig von der Teilnehmerzahl.

In der Zirkelberatung wird mit fachlicher Unterstützung durch selbstständige Gründungsberater ein individuelles Gründungskonzept erstellt, optimiert und überprüft.

Gegenstand der Zirkelberatung sind:

  1. Konkretisierung der Geschäftsidee mit Ausrichtung auf die  Gründerpersönlichkeit und den Markt
  2. Klärung und Bewertung der fachlichen und persönlichen Voraussetzungen unter Berücksichtigung der individuellen Gründungssituation
  3. Hilfestellung bei der Prüfung der Markt- und Wettbewerbsverhältnisse
  4. Unterstützung bei Fragestellungen der sozialen Absicherung
  5. Hilfestellung bei der Erarbeitung eines schriftlichen Geschäftsplans
  6. Überprüfung der Wirtschaftlichkeit
  7. Einschätzung von Chancen und Risiken

Das Land NRW unterstützt die Teilnahme an einer Zirkelberatung mit einem maximalen Zuschuss zu den Beratungskosten in Höhe von 50 % der Kosten, bis maximal 400 € pro Teilnehmenden.

Bei BezieherInnen von ALG I oder II, bei Hochschulabsolventen und BerufsrückkehrerInnen, mit einer ALG II-vergleichbaren Einkommenslage kann der Zuschuss 90 % der Kosten, maximal 720 € betragen.

In Wuppertal liegt damit der Eigenbeitrag der Teilnehmenden aus ALG bei 65 € zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, bezogen auf den Gesamtrechnungsbetrag.

Die Anlaufstelle nimmt die Förderanträge entgegen und leitet sie zur Bewilligung an die Programmträger weiter.

* Der Text ist dem Flyer Zirkelberatung NRW (bitte hier herunterladen) der Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH (G.I.B.) entnommen.

Anlaufstelle Wuppertal:
Wirtschaftsförderung Wuppertal AöR
Lise-Meitner-Str. 13
42119 Wuppertal
Fon 0202-2480720
Fax 0202-2480726

Weiterführende Links finden Sie hier: Wirtschaftsförderung Wuppertal AöR